Training

Wie du deine Rückenschmerzen beseitigst

Fast jeder Mensch hat zumindest einmal im Leben mit Rückenschmerzen zu tun und etwa jeden dritten Besucher beim Orthopäden plagen Rückenschmerzen. Hierfür gibt es die verschiedensten Ursachen, wobei man zwischen spezifischen und unspezifischen Rückenschmerzen unterscheidet. Doch die meisten Betroffenen stehen schon mitten im Berufsleben und sind 30-50 Jahre alt.

Erfahre in unserem Artikel, woher Rückenschmerzen kommen und was du ganz konkret dagegen tun kannst.

Ursachen für Rückenschmerzen.

Um die Rückenschmerzen besser einordnen zu können, unterscheidet man zwischen spezifischen und unspezifischen Rückenschmerzen. Die Mehrzahl der Beschwerden sind unspezifische Rückenschmerzen. Diese Art von Rückenschmerzen lässt sich keiner speziellen Ursache zuordnen und ist auf Verspannungen, Verkürzungen und Überdehnungen des Muskels zurück zu führen. Diese sind also keiner spezifischen Krankheit zuzuordnen, wohingegen mit spezifischen Rückenschmerzen eine Erkrankung einhergeht.

Der Rücken wird nochmals in den unteren, mittleren und den oberen Rücken unterteilt. Die häufigsten Schmerzen liegen im Bereich des unteren Rückens, welche auch die am meisten belastete Partie ist. Meist kommt es hier zu Muskelverspannungen, Störungen der Faszien, des Gleitgewebes, aber auch Bandscheibenvorfällen.

Der Rückenschmerz im mittleren Rücken gehen vermehrt mit Muskelreizungen einher, aber auch eine Veränderung der Rippen, Wirbel, Gelenke oder Skelettverformungen können mögliche Gründe sein.

Der obere Rücken schmerzt meist von einer schlechter Körperhaltung und oft bei Menschen, die lange gebeugt am Schreibtisch sitzen. So kommt es zu Verspannungen und Verhärtungen im Muskel. Diese Schmerzen strahlen oft auch in den Hinterkopf oder auch in die Schulter.

Was du aktiv tun kannst gegen Rückenschmerzen.

Um dem Schmerz entgegen zu wirken, hilft es den gewohnten Bewegungsmuntern zu entfliegen, Stress abzubauen und die Muskulatur durch Rückentraining zu stärken.

Eine schwache oder überbeanspruchte Rückenmuskulatur ist die häufigste Ursache für Verspannungen, Verkürzungen und Überdehnungen des Muskels, da sie für die Strapazen des Tages nicht gewappnet ist. Es gibt zahlreiche Übungen, um den Rücken zu mobilisieren, zu entlasten oder zu stärken damit man mit den Belastungen im Alltag besser klar kommt.

Sport ist der ideale Ausgleich, um Stress, den Abläufen des Alltags zu entfliehen und den Rücken zu stärken. Doch leider reicht es nicht aus nur den Rücken zu trainieren. Du musst den ganzen Körper trainieren. Der Mensch besitzt etwa 650 Skelettmuskeln, die alle zusammen wirken und voneinander abhängen. Daher empfiehlt sich ein Ganzkörpertraining mit einem angepassten Trainingsplan, der deinen Körper moderat belastet oder eben entlastet.

Unsere Experten arbeiten an einer ganzheitlichen Optimierung deiner mentalen & körperlichen Fitness, damit du bis ins hohe Alter gesund & verletzungsfrei bleibst, im Alltag und Job performst und dich besser entspannen kannst. Wir haben das Know-How und das Equipment auf dem Gebiet der Trainings- und Ernährungswissenschaften, um dich auf dem richtigen Weg zu halten. Optimiere deinen Geist und Körper und du wirst dein Leben dominieren! Wähle dein Programm:

#staylightningfast

WENIGER RÜCKEN.
WENIGER KILOS.
MEHR FITNESS.

Dein Fahrplan durch den Lockdown: Falls du 2021 beschlossen hast etwas gegen deine Rückenschmerzen, deine Kilos und für deine Fitness zu tun, dann kannst du jetzt mit uns loslegen! Im Rahmen unseres Online-Probetrainings zeigen wir dir Wege durch die Krise, damit du schmerzfrei und fit bleibst, auch im Home Office.

Menü