Gym NewsTraining

Die Curlvester Week 2020

4 Trainingstage für einen massiven Sylvester Pump 2020!

Improvise. Adapt. Overcome

Die Gyms sind zu und dich beschleicht so langsam der Verdacht, dass deine Ärmel immer dünner werden und zu Zahnstochern mutieren? Keine Sorge. Curlvester steht vor der Tür. Wir zeigen dir, wie du deine Ärmel wieder aufsprengen kannst, um sorgenlos schlafen zu können.

Für ein ordentliches Armworkout zu Hause brauchst du keine speziellen Maschinen oder spezielles Equipment. Ärmeltraining ist kurz und simpel. Danach siehst du nicht nur fitter und sportlicher aus, sondern fühlst dich auch so! Ein paar Gummibänder, leichte Hanteln oder Haushaltsgegenstände und dein eigenes Körpergewicht sind alles, was du brauchst, um deine Waffen wieder glänzen zu lassen.

Warum du starke Arme brauchst

Allzugern behaupten Untrainierte voluminöse Ärmel stünden in einer negativen Korrelation zum Intelligenzquotienten des Athleten. Andere wiederum sehen keinen funktionalen Vorteil von fleischigen Keulen hinsichtlich besserer Leistungsfähigkeit und Stärke. Kompletter Unsinn!

Deine Arme fungieren als integraler Verbindungspunkt zwischen Händen und Schultern. Sie sollten auf jeden Fall trainiert werden, um bei allen Arten von Aktivitäten Kraft und Muskelwachstum zu ermöglichen, aufrechtzuerhalten und zu maximieren.

Größere und stärkere Armmuskeln helfen dir stärker zu drücken und zu ziehen. So sind massive Hufeisen deine NASA Raketendüsen beim Bankdrücken. Auch Werfen, Schlagen und sogar das Dribbeln eines Basketballs erfordern Trizepspower und -koordination. Die Kraft deines Bizeps geht unterdessen mit der Griffstärke einher, sodass jeder Athlet, der sich darauf verlässt, an etwas oder jemandem festzuhalten (Kletterer, Ringer) von ein paar mehr Muskeln profitiert.

Natürlich sind Trikotärmelsprengende Keulen auch beeindruckend anzusehen und können einem Athleten einen mentalen Vorteil verschaffen, wenn er zum Wettkampf erscheint. Vor wem hättest du mehr Respekt im Wettkampf? Vor The Rock oder The Klappstuhl? Eben.

Wie du deine Ärmel ohne Gewichte aufbulken kannst

Für dein Heimtraining brauchst du grundsätzlich nur dein eigenes Körpergewicht. Klimmzüge und Liegestütze können hauptsächlich als Rücken- und Brustübungen bezeichnet werden. Sie wirken jedoch auch auf den Bizeps bzw. den Trizeps.

Wenn du jedoch deine Armtrainingsoptionen erweitern willst, solltest du dir ein paar elastische Bänder anschaffen.  Mit Bändern kannst du deine Arme besser für traditionelle Curl- und Pushdown- / Extensionsbewegungen isolieren, die den Bizeps und den Trizeps direkter überlasten. Bänder erschweren die Übungen an dem Punkt im Bewegungsbereich, an dem du am stärksten bist, und entspannen sich dort, wo du schwach bist. Dies garantiert ein effizientes und gelenkfreundliches Training.

Der Curlvester Armtrainingsplan für zu Hause mit und ohne Gewichte

4 Trainingstage

– 2x mit Fokus auf Bizeps
– 2x mit Fokus auf Trizeps

Benötigtes Equipment

– 2 elastische Bänder mit unterschiedlichen Stärken
– 2-6 Hanteln, alternativ Wasserflaschen, Kartoffelsäcke oder grifffreundliche Haushaltsgegenstände
– Langhantel, alternativ Besenstil oder Ähnliches

Der Trainingsplan verfolgt 2 Ziele: Aufbau von kanonenkugelförmigen Bizeps und diamantharten Hufeisen.

Gemeinsames Training per Skype Konferenz an Sylvester um 10 Uhr!

Der Teilnahmebutton wird um 09:30 Uhr hier freigeschaltet.

Menü